AGB`s zum Buchverkauf

§ 1 Geltungsbereich

  1. Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) enthalten die zwischen dem Besteller und Johanna Maria Nientiedt, Am Uland 10, 59399 Olfen (im Folgenden: Verkäufer) ausschließlich geltenden Bedingungen, soweit diese nicht ausdrücklich durch schriftliche Vereinbarung zwischen den Parteien abgeändert werden. Sämtliche Vertragsleistungen richten sich nach diesen AGB. Der Besteller erkennt die AGB mit seiner Bestellung an. Vertragssprache ist Deutsch.
     
  2. Hiermit wird ausdrücklich jedweder Anwendung oder Einbeziehung von AGB seitens des Bestellers widersprochen. Widerspricht der Besteller in seinen AGB ausdrücklich auch den vorliegenden Bedingungen, werden nur diejenigen Klauseln Vertragsbestandteil, bei denen Übereinstimmung vorliegt. Alle übrigen Bestimmungen werden dann nicht Vertragsbestandteil, ohne dass der übrige Vertrag unwirksam wird.
     
  3. Änderungen und Neufassungen dieser AGB werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn sie dem Besteller schriftlich oder in Textform mitgeteilt werden und der Besteller ihnen nicht ausdrücklich innerhalb von vier Wochen, beginnend ab Erhalt der neuen AGB in Textform (z.B. per E-Mail) widerspricht.
     

§ 2 Vertragsabschluss und Rücktrittsvorbehalt

  1. Die Ware stellt ein unverbindliches Angebot des Verkäufers zum Vertragsschluss über den eingestellten Kaufgegenstand dar. Erst die Bestellung des Bestellers ist ein verbindliches Angebot an den Verkäufer zum Abschluss eines Kaufvertrages. Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn der Verkäufer die bestellte Ware an den Besteller versendet oder im Falle der Selbstabholung durch Übergabe der Ware an den Besteller.
     
  2. Der Verkäufer behält sich bei Schreib-, Druck- und Rechenfehlern auf seinem Internetauftritt das Recht zum Rücktritt vor. Dieses Recht besteht zudem, wenn der Besteller falsche Angaben über seine Person oder seine Kreditwürdigkeit gemacht hat oder ein Insolvenzverfahren über sein Vermögen eröffnet oder mangels kostendeckenden Vermögens abgewiesen wurde.

§ 3 Lieferung

  1. Ist Lieferung vereinbart worden, erfolgt diese an die vom Besteller angegebene Lieferadresse.
  2. Soweit es für den Besteller zumutbar ist, kann der Verkäufer auch Teilleistungen erbringen. Eventuell dadurch entstandene Mehrkosten gehen zu Lasten des Verkäufers. Dies gilt nicht, wenn vor dem Liefertermin auf ausdrücklichen Wunsch des Bestellers eine Teillieferung vorab erbracht wird.
  3. Für den Fall, dass es zu Lieferengpässen seitens eines Zulieferers kommt und die Ware auch anderweitig nicht mehr verfügbar ist, behält sich der Verkäufer vor, sich von der Verpflichtung zur Erfüllung des Vertrages zu lösen. Der Besteller wird über Lieferengpässe oder die Nichtverfügbarkeit unverzüglich informiert. Löst sich der Verkäufer aufgrund der Nichtverfügbarkeit vom Vertrag, so werden erbrachte Gegenleistungen des Bestellers erstattet.
     

§ 4 Fälligkeit und Zahlung, Verzug

  1. Der Kaufpreis wird unmittelbar mit Abschluss des Kaufvertrages fällig. Die Bezahlung der bestellten Ware hat innerhalb von 14 tagen nach Lieferung, per Überweisung auf das Konto des Verkäufers zu erfolgen.
  2. Befindet sich der Besteller im Verzug, so kann der Verkäufer Verzugszinsen verlangen. Die Höhe der Verzugszinsen liegt für den Fall, dass der Besteller ein Verbraucher ist, bei 5 Prozentpunkten, und für den Fall, dass der Besteller kein Verbraucher ist, bei 8 Prozentpunkten über dem jeweils gültigen Basiszinssatz.
  3. Zahlt der Besteller spätestens 14 Tage nach Erhalt einer Rechnung oder einer sonstigen Zahlungsaufstellung den Kaufpreis nicht, kommt er in Verzug

§ 5 Falsche oder fehlerhafte Lieferung

Sollte nicht bestellte oder mangelhafte Ware an den Besteller übergeben oder geliefert worden sein, so wird der Besteller um unverzügliche Fehleranzeige gegenüber dem Verkäufer gebeten. Das Unterlassen dieser Rüge hat keinen Einfluss auf seine gesetzlichen Ansprüche.

.

§ 6 Zurückbehaltung, Aufrechnung, Minderung

Eine Aufrechnung mit Forderungen des Verkäufers ist ausgeschlossen, sofern die Gegenforderungen weder unbestritten oder rechtskräftig, noch bestritten, aber entscheidungsreif sind. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechtes ist der Besteller nur insofern befugt, als dieses auf demselben Vertragsverhältnis beruht oder dem Besteller nach § 320 BGB zusteht.
 

§ 7 Eigentumsvorbehalt

Die bestellte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers.
 

§ 8 Haftung

  1. Die Gewährleistung erfolgt nach den gesetzlichen Bestimmungen.
     
  2. Für andere als durch Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit entstandene Schäden haftet der Verkäufer nur, soweit diese auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder auf schuldhafter Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht durch den Verkäufer oder deren Erfüllungsgehilfen beruhen. Vertragswesentlich ist eine Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Besteller regelmäßig vertrauen darf. Eine darüber hinausgehende Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen.
     
  3. Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Der Verkäufer haftet daher weder für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit des Online-Handelssystems noch für technische oder elektronische Fehler während des Bestellvorgangs oder der Vertragsabwicklung, auf die der Verkäufer keinen Einfluss hat, insbesondere nicht für eine eventuell verzögerte Bearbeitung oder Annahme von Angeboten.

§ 9 Anwendbares Recht und Gerichtsstand

  1. Es gilt das Recht der Bundespublik Deutschland; UN-Kaufrecht findet keine Anwendung. Unberührt hiervon bleiben zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Besteller seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.
  2. Ist der Besteller Kaufmann, ein juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist der Verkäufer bei allen Streitigkeiten, die sich aus dem Vertragsverhältnis zwischen Verkäufer und Besteller ergeben, berechtigt, die Klage am Hauptsitz des Bestellers oder am Hauptsitz des Verkäufers zu erheben.

§ 10  Widerrufsrecht / Vereinbarung über die Kostentragung

 

Der Besteller hat im Falle eines wirksamen Widerrufs die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Waren einen Betrag von 40,00 € nicht übersteigt oder wenn der Besteller bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht hat. Andernfalls ist die Rücksendung für den Kunden kostenfrei

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Johanna Maria Nientiedt
Am Uland 10
59399 Olfen

E-Mail: johanna@seelen-wege.de


Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückzugewähren beziehungsweise ganz  herauszugeben müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzung müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter "Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise" versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

 

Ende der Widerrufsbelehrung

**************************************************************************************************************

Rückgabebelehrung


Rückgaberecht

Sie können die erhaltene Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen durch Rücksendung der Ware zurückgeben. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform (z. B. als Brief, E-Mail), jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Nur bei nicht paketversandfähiger Ware (z. B. bei sperrigen Gütern) können Sie die Rückgabe auch durch Rücknahmeverlangen in Textform erklären. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware oder des Rücknahmeverlangens. In jedem Fall erfolgt die Rücksendung auf unsere Kosten und Gefahr. Die Rücksendung oder das Rücknahmeverlangen hat zu erfolgen an:

Johanna Maria Nientiedt
Am Uland 10
59399 Olfen

E-Mail: johanna@seelen-wege.de


Rückgabefolgen

Im Falle einer wirksamen Rückgabe sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) herauszugeben. Bei einer Verschlechterung der Ware kann Wertersatz verlangt werden. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Ware nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung der Ware oder des Rücknahmeverlangens, für uns mit dem Empfang.

 

§ 11 Datenschutz

Datenschutz und Privatsphäre
Wir sind uns darüber bewusst, dass Ihnen der Schutz Ihrer persönlichen Daten bei der Benutzung unseres Bestellformulars ein wichtiges Anliegen ist. Wir nehmen den Schutz dieser Daten sehr ernst. Deshalb möchten wir, dass Sie wissen, wann wir welche Daten speichern und wie wir sie verwenden.

Meine Internetseite verwendet keine Cookies.

Personenbezogene Daten werden nur dann erhoben, wenn Sie mir diese von sich aus mitteilen, etwa durch das Ausfüllen der Online-Bestellung, das Versenden einer E-Mail oder im Rahmen von Anfragen mit Hilfe des Kontaktformulars. Diese Daten bleiben ausschließlich in meinem Unternehmen und dienen der kaufmännischen Abwicklung Ihres Auftrags oder Ihrer Anfrage. Ihre persönlichen Daten werden in keiner Form von mir oder von mir beauftragten Personen Dritten zur Verfügung gestellt, es sei denn, dass hierzu Ihr Einverständnis oder eine behördliche Anordnung vorliegt.

Wir sind bemüht, Ihre personenbezogenen Daten durch Ergreifung aller technischen und organisatorischen Möglichkeiten so zu speichern, dass sie für Dritte nicht zugänglich sind.

 

§ 12 Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein, so bleiben die AGB im Übrigen wirksam. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine wirksame Regelung ersetzt, die den wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.